BogenschiessenLeichtathletikSkiTennisTurnenVolleyball

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der Bogensportabteilung setzt die Teilnahme an einem 4-stündigen Einsteigerkurs mit Beleg voraus (60€), oder den entsprechenden Nachweis der theoretischen und praktischen Kenntnisse, um einen sicheren Ablauf zu gewehrleisten. Kurse werden in der Startphase vermehrt angeboten, später nach Bedarf in regelmäßigen Abständen.


Es wird eine Aufnahmegebühr von 60€ pro Person erhoben, um nach der Startphase rasch vereinseigene Ausrüstung, wie Pfeilsätze, Bögen, Zielscheiben mit Auflagen, Pfeilfangnetze und sonstige Sicherheitsausstattungen anzuschaffen.


Durch die Teilnahme am o.g. Basiskurs reduziert sich die Aufnahmegebühr um 50% (30€).


Beiträge

Quartalsbeitrag

Jahresbeitrag

Familie (mit 2 u. mehr Kindern)

60€

240€

(Ehe-) Paar

36€

144€

(Ehe-) Paar mit Kind

48€

192€

Erwachsene ab 18 J. (mit eigenem Einkommen)

24€

96€

Rentner / Jugendliche ab 14 J.

18€

72€

Passive Mitglieder

6€

24€

- Überweisung o. Dauerauftrag
- Kündigungsfrist: 4 Wochen vor Quartalsende
 


Vor und während des Trainings oder sonstigen Aktivitäten mit dem Sportgerät besteht absolutes Alkoholverbot! Auch die Einnahme anderer Rauschmittel oder Medikamente, die die Sicherheit beeinträchtigen können, schließen eine Teilnahme strikt aus.

Alle Mitglieder oder auch Gastschützen bestätigen durch ihre Teilnahme jeweils eine gültige Kranken- und Haftpflichtversicherung. Eltern haften für ihre Kinder!

Benutzungsgebühr für Gastschützen und die entsprechenden Regeln werden noch im Vorstand diskutiert und später bekanntgegeben.

Striktes Befolgen der Vorgaben zum Umgang mit dem Sportgerät Bogen, speziell Sicherheitsrichtlinien und Vorschriften, aber auch sorgfältiger, verantwortungsbewusster und schonender Umgang mit Platz, Halle, Vereinshaus und allen Ausrüstungsgegenständen wird nicht zuletzt im Interesse der eigenen Sicherheit vorausgesetzt. Es können immer Sachen verschleißen oder kaputtgehen, aber diese sind unverzüglich auszusortieren und zu melden, auf gar keinen Fall stillschweigend zurückzulegen. Dadurch erhöht sich das Verletzungsrisiko für einen selbst und andere um ein Vielfaches.

Anweisungen der Kursleiter, Trainer und Co-Trainer ist grundsätzlich Folge zu leisten um höchst mögliche Sicherheit bieten zu können. Es besteht zwar generell ein Versicherungsschutz, aber letztendlich ist jeder Schütze für seinen Pfeil selbst verantwortlich. Grobfahrlässiges oder mutwilliges Fehlverhalten wird nicht geduldet und in Extremfällen zur Anzeige gebracht!

Die Mitglieder Bogensportabteilung pflegen einen respektvollen Umgang miteinander und den anderen Abteilungen gegenüber. Diskriminierung oder rassistisches Verhalten wird in keiner Form geduldet.

Nicht zuletzt sind Bogenschützen Naturschützer, die sich auch schon mal für nicht eigenverursachten Müll bücken und ihr Umfeld sauber halten.