BogenschiessenLeichtathletikSkiTennisTurnenVolleyball

Vereinsgeschichte

Im Spiegel der Zeit

1811

Friedrich Ludwig Jahn - Schöpfer des deutschen Turnwesens, schuf in der Hasenheide (Berlin) den ersten Turnplatz

1860

Die Turnbewegung erfasst das Oberbergische

1884

Die Vereine Bergneustadt, Eckenhagen, Ründeroth und Engelskirchen gründen den Aggertaler Turngau

1889

1. Gründungsversuch eines Turnvereins in Waldbröl

16.11.1898

2. Gründungsversuch eines Turnvereins in Waldbröl

01.06.1906

Gründung des "Turnverein Waldbröl"

15.06.1906

Wahl des ersten Vorstandes; Turnhalle am Hollenberggymnasium als Übungsstätte

04.06.1910

Eröffnung des Freibads im Hahner Tal; Der Turnverein nimmt Schwimmen in sein Programm auf

1911

Austritt aus dem Sieg-Rheingau trotz guter Nachbarschaft zum Turnverein Ruppichteroth; Eintritt in den Aggertaler Turngau

1913

Pfeifer und Trommler verstärken den Verein; Teilnahme am Deutschen Turnfest in Leipzig

1914-1918

In den Kriegsjahren kommt der Vereinssport zum Erliegen

29.01.1919

Der Turnbetrieb wird wieder aufgenommen (dienstags 20:30-21:30)

25.08.1919

1. Generalversammlung nach dem Ersten Weltkrieg; Zum ersten Mal werden Frauen in den Verein aufgenommen; Es wird eine Damen-Abteilung gegründet

22.01.1920

Auf der Generalversammlung wird der Verein aufgrund des großen Interesse an Ballsportarten (so z.B. auch Faustball; Vereinigung mit dem bestehenden Fußballverein "RS 19") als "Turn- und Spielverein 06 Waldbröl" benannt

1921

Trennung vom Fußball

1924

Trennung des "RS 19" und des "TuS 06 Waldbröl"

1931

25 Jahre Spiel- und Turnverein 06 Waldbröl

01.02.1933

Erste Jahreshauptversammlung nach der Machtübernahme durch Adolf Hitler; Der 1. Vorsitzende heißt künftig "Vereinsführer" und der Vorstand "Führerring"; Der Turnsport wird immer intensiver betrieben, während das Interesse an Versammlungen, aufgrund der eingeschränkten demokratischen Mitwirkung an Entscheidungen, immer mehr abnimmt

1935

Gauturnfest in Waldbröl

07.06.1936

Einweihung des neuen Freibads "An der Klus" in Bröl

13.05.1938

Der Tennisclub Waldbröl schließt sich als Tennisabteilung dem TuS Waldbröl; Es wird auf zwei Plätzen gespielt (Denkmalstraße)

1939-1945

Durch den Krieg bedingt kommt die sportliche Betätigung im Verein bei den Männern zum Erliegen

19.07.1946

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Hauptversammlung nach dem Krieg beschließen die Wiederaufnahme des Turn- und Spielsports

25.10.1947

Gründung der Skiabteilung unter der Leitung von Robert Wiest

1949

Der Verein besteht aus den Abteilungen Handball, Ski, Tennis und Turnen

1953

Gründung einer neuen Abteilung Schwimmen

1954

Gründung der Abteilung Fechten

1956

Der Turn- und Spielverein 06 Waldbröl entwickelt sich zum Großverein; Er feiert sein fünfzigjähriges Bestehen

1956

Alex Eberz trainiert sehr erfolgreich die Leichtathleten

1961

Karl Schlechtriem wird 1. Vorsitzender nach Dr. Hellmuth Merg

1965

Unter der Leitung von Adolf Horn arbeitet die Leichtathletikabteilungen sehr erfolgreich

1965

Gründung der Judoabteilung

1966

Eine Handballmannschaft der Bundeswehr spielt für den TuS 06

01.10.1967

Einweihung der drei neuen Tennisplätze und eines Hartplatzes an der Vennstraße als erste Baumaßnahme des späteren großen Sportzentrums

1968

Einweihung des ersten TuS-Häuschens neben den Tennisplätzen

1969

Anschaffung eines transportablen Skilifts

1969

Gründung der Tischtennisabteilung

1971

Hermann Mertens übernimmt von Robert Wiest die Leitung der Skiabteilung

1971

Die Leichtathleten haben mit Alex Eberz wieder einen Trainer und Leiter

1974

Engelbert Morawietz wird neuer Trainer und Leiter der Leichtathleten

1974

Karl-August Kirschbaum wird 1. Vorsitzender nach K. Schlechtriem 

10.07.1974

Neue Vereinssatzung - die Abteilungen sind "selbstständig"

1976

Eberhard Conrad übernimmt die Turnabteilung nach H. Hammer

1977

Einweihung des neuen Vereinshauses an den Tennisplätzen

1978

Peter Treskatsch übernimmt die Leitung der Leichtathletikabteilung

22.02.1978

Gründung der Volleyballabteilung durch Reinhard Brinkmann

1980

Das erste TuS-Häuschen fällt einem Brand zum Opfer

1981

Vereinsjubiläum - 75 Jahre TuS 06 Waldbröl

1983

Auflösung der Tischtennisabteilung

1983

Werner Wagner leitet nach Siegfried Mrotzek vorübergehend die Tennisabteilung

1984

Helmut Büsse übernimmt die Leitung der Tennisabteilung von W. Wagner

1984

Auflösung der Judoabteilung

1985

Andreas Hombach übernimmt die Leitung des Jugendausschusses von Wolfgang Amelang

1986

Der Hartplatz wird zum Tennisplatz, der Kinderspielplatz zum Hartplatz umgebaut; ein weiterer Tennisplatz wird neu gebaut; die Tennisanlage besteht nun aus fünf Sandplätzen

1986

Günter Demmerling übernimmt von Peter Treskatsch die Leitung der Leichtathletikabteilung

1987

Engelbert Morawietz übernimmt die Leitung der Volleyballabteilung von Reinhard Brinkmann

1987

Joachim Herholz übernimmt die Leitung der Skiabteilung von Hermann Mertens; er wird zum Ehrenmitglied des Hauptvereins ernannt

1988

Auflösung der Judoabteilung; dessen Restvermögen geht an die Abteilungen Leichtathletik und Volleyball 

01.05.1989

Allgemeine Jugendordnung für den TuS 06 Waldbröl Fassung 1.5.89

1989

Der Verein hat eine eigene "Homepage" dank Wolfgang Stieber

29.04.1990

Volleyballturnier mit Spielern aus der Partnerstadt Jüterbog

1991

Gründung eines Bauausschusses für den Anbau eines Sanitärtraktes an das Vereinshaus; Leitung Helmut Büsse

1993

Heidi Muche übernimmt die Leitung der Turnabteilung von Eberhard Conrad

27.04.1993

Eberhard Conrad übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden des Hauptvereins von Kirschbaum

16.09.1993

Karl-August Kirschbaum wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

1993

Gründung einer Basketballgruppe durch Joachim Herholz

1994

F. Wirths aus Holpe, Erbauer des Vereinshauses, erstellt den Anbau

1995

Beginn der Skigymnastik; Leitung Wolfgang Rohbach

1995

Winfried Sauer übernimmt das Amt des Abteilungsleiters Helmut Büsse (Tennis)

1995

Der Verein stellt bei der Stadt den Antrag auf den Bau von zwei weiteren Tennisplätzen

26.04.1996

Einweihung des Vereinshauses mit neuem Sanitärstrakt

06.07.1996

Das Hauptgebäude des Vereinshauses brennt; der neue Sanitärstrakt wird stark beschädigt; Helmut Büsse übernimmt die Aufgaben der Bauleitung; Entscheidung über den Neubau des Vereinshauses nach den Plänen von K. F. Huland und Helmut Büsse

05.03.1997

Die Baugenehmigung für den Neubau liegt vor

1997

50 Jahre Skiabteilung

05.12.1997

Einweihung des neuen Vereinshauses

1998

Bei der Jahreshauptversammlung wird dem Antrag der Tennisabteilung zugestimmt, zwei neue Plätze zu bauen

2000

Udo Borner übernimmt die Abteilungsabteilung Tennis von Winfried Sauer

2002

Jörg Heintze übernimmt die Abteilungsleitung Tennis von Udo Borner

10.04.2003

Der Antrag des Judoclubs Hennef auf Mitgliedschaft wird abgelehnt

20.05.2004

25 Jahre Skilift in Springe